[Rezension] Jane und Miss Tennyson | Emma Mills


Autor: Emma Mills
Verlag: Königskinder/ Carlsen
Genre: Roman
Seiten: 475
Neupreis: 18,99€
Sprache: Deutsch
Originaltitel: First & Then
Erscheinungstermin: März 2016
ISBN: 978-3-551-56025-4











Klappentext:

Devon würde eigentlich nichts an ihrem Leben ändern. Sie ist zufrieden damit, heimlich in ihren besten Freund verliebt zu sein und die Zukunft zu ignorieren. Aber das Leben macht nicht mit. Erst zieht ihr Cousin Foster, ein unverbesserlicher Sonderling mit einem überraschenden Talent für Football, bei ihnen ein. Dann taucht der unausstehliche, überhebliche und unerträglich attraktive Ezra auf.
Und Devon muss feststellen, auch im 21. Jahrhundert können Stolz und Vorurteil einem im Weg stehen und erste Eindrücke täuschen.

Vielen Dank an Lovelybooks für die Möglichkeit dieser Leserunde

Ich habe dieses Buch für eine Leserunde auf Lovelybooks gelesen und dieses Buch und ich mussten erst miteinander warm werden. Es hat nicht von Anfang an gefunkt, konnte mich aber im Nachhinein doch überzeugen. 

Dieses Buch ist sehr amerikanisch, wenn man das so sagen kann. Denn es spielt in einer amerikanischen Kleinstadt und in der Highschool ist Football das wichtigste Thema überhaupt. Vor allem, da der neue Star am Footballhimmel, Ezra Lynley, dort zur Schule geht.
Die Wichtigkeit dieses Themas kam beim Lesen sehr deutlich hervor und mir war es fast schon ein bisschen zu viel, denn ich kenne mich mit Football, geschweige denn den Regeln, absolut nicht aus und hier werden wirklich einzelne Spielzüge detailliert beschrieben. 
Am Anfang hatte ich meine Probleme damit, zum Ende wurde es allerdings besser, weil es eben doch einen großen Teil des Feelings in diesem Roman ausgemacht hat. 

Unsere Protagonistin Devon Tennyson war mir zu Anfang auch irgendwie unsympathisch. Sie kam sie mir so lustlos und desinteressiert an der eigenen Zukunft vor und hatte scheinbar keinen Ansporn, sich anzustrengen, um auf ihr Traumcollege gehen zu dürfen. Sie hatte immer diese wird-schon-irgendwie-klappen Einstellung, was mich wirklich genervt hat. 
Als ihr 14-jähriger Cousin Foster bei ihrer Familie eingezogen ist, weil sich seine eigene Mutter nicht mehr um ihn kümmern konnte, hat sie ihn auch nicht gerade nett behandelt. Zugegeben, er ist wirklich ein Sonderling mit einer Vorliebe für Smoothies am frühen Morgen und einem großen Talent für Football, aber genau das macht ihn doch so sympatisch. Anstatt ihm dabei zu helfen, sich in der neuen Umgebung zurecht zu finden und ihm den Alltag in der neuen Schule leichter zu machen, hat sie ihm immer nur bissige Kommentare gegeben und ihn links liegen gelassen. 

Ab der Hälfte des Buches wurde es dann endlich besser und ich konnte eine Art Beziehung zu Devon aufbauen. Ab hier kam auch der Aspekt Jane Austen deutlich mehr zum Vorschein und man konnte einige Parallelen zwischen Austens Romanen und Devons Leben ziehen. Das habe ich im ersten Teil schon ein wenig vermisst.

Die zweite Hälfte des Buches ist auch wesentlich mehr gespickt von tiefen Gefühlen und Devon macht für mich eine komplette Wandlung durch. Sie beginnt sich für ihre Zukunft zu interessieren und investiert auch mal in Gefühle, auch wenn immer die Chance besteht, abgewiesen zu werden. 

Das Ende hat es für mich dann noch herausgerissen, denn ab hier haben wir die Devon, die ich mir schon das ganze Buch über gewünscht habe.
Ich bin zwar immer noch nicht der größte Fan von diesem Buch, aber trotzdem fand ich die Geschichte nett zu lesen und ich hatte durchaus meinen Spaß damit. Ob ich das Ganze allerdings noch einmal lesen oder eine mögliche Fortsetzung davon lesen würde, dass weis ich nicht..

Alles in allem gebe ich vier von fünf Sternen für "Jane und Miss Tennyson", weil das Buch zwar nicht schlecht war und mich auch gut unterhalten hat, im Endeffekt aber nicht wirklich meins war.





Kommentare:

  1. Hallöchen,

    Schöne Rezi!
    Ich habe bisher noch nicht wirklich etwas von dem Buch gehört,
    Aber es klingt ziemlich besonders.
    Ich werde es mir mal merken, auch wenn ich mir nicht so ganz sicher bin, ob es etwas für mich wäre. :)

    Liebe Grüße,
    Laura

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Kathi,
    erst vor ein paar Wochen bin ich auf Königskinder und deren Bücher aufmerksam geworden. Ich bin absolut verzaubert und habe so viele Bücher entdeckt, dass ich sicher zwei Monate nur aus dem Verlag lesen könnte.^^
    Erst die Tage habe ich "Alles, was ich sehe" gelesen und "Jane und Miss Tennyson" soll mein nächstes Buch werden. ;-)
    Nach deiner wirklich schönen Rezension freue ich mich darauf. Danke dafür.
    Liebste Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen